Goerres-Eule
Hinterglasbild, Jodie, 6a, 2009-10

 

Städtisches Görres-Gymnasium Düsseldorf

Humanistisches Gymnasium seit 1545

 

 

Navigation

Görres aktuell









 

Schulpartnerschaft

 

Schulpartnerschaft des Görres-Gymnasiums mit Frankreich

Das Görres-Gymnasium hat eine Partnerschule in Paris gefunden.
Die beiden Schulen sind - aufgrund privater Initiativen - zu Beginn des Schuljahres 2008/09 zueinander in Kontakt getreten mit dem Ziel einer lebendigen, langfristigen und ihren Bildungszielen förderlichen Partnerschaft.
Beide Schulen haben mittlerweile in ihren Mitwirkungsgremien dem Partnerschaftsprojekt zugestimmt und freuen sich auf die bevorstehende Zusammenarbeit.
Der Antrag auf Offizialisierung der Schulpartnerschaft wurde am 18.2.09 bei der Bezirksregierung Düsseldorf eingereicht.
Die französische Schule befindet sich in Neuilly-sur-Seine, im westlichen Vorortbereich von Paris, drei Métro-Stationen vom Arc-de-Triomphe entfernt. Sie liegt in einer sehr gepflegten Wohngegend nahe dem Bois de Boulogne. Entsprechend hoch ist der sozio-ökonomische Standard der Elternhäuser. Zum Beirat der Schule gehört Monsieur Sarkozy jun., Sohn des französischen Staatspräsidenten. Die Schule umfasst in benachbarten Gebäuden die beiden Schulformen College (entspricht der deutschen Unter- und Mittelstufe) und Lycée (entspricht der deutschen Oberstufe). Das College Théophile Gautier, benannt nach dem französischen Dichter des 19. Jahrhunderts, beherbergt rund 600 Schüler. Ebenfalls 600 Schüler werden unterrichtet im Lycée La Folie St. James, benannt nach einem Schlösschen des 18. Jahrhunderts, das mit seinem Park an das Schulgelände angrenzt.
Das Schulprofil ist ausgerichtet auf moderne Fremdsprachen - Deutsch ist ein solches Profilfach - und bereitet seine Absolventen auf entsprechende Studiengänge vor. Die beiden Schulleiterinnen des College und des Lycée erwarten aus der Partnerschaft mit dem GörresGymnasium eine Bereicherung des Fachprofils Deutsch. Ein erster Austausch zwischen den beiden Schulen hat bereits stattgefunden über Briefpartnerschaften und über das Programm Brigitte Sauzay, an dem je drei deutsche und drei französische Schüler teilgenommen haben.
Die Schulpartnerschaft soll sich zunächst im Wesentlichen in drei Modellen vollziehen:

  1. Die Kursschüler der beiden Schulen verbringen ab dem zweiten Lernjahr in der Fremdsprache je eine Schulwoche in der Partnerschule. Die Unterbringung erfolgt in Partnerbzw. Gastfamilien.
  2. Das dreimonatige Austauschprogramm Brigitte Sauzay gilt weiterhin als Angebot für besonders leistungsstarke Schüler und kann - je nach Klassenstufe - im Coll ge oder im Lycée absolviert werden. Die Unterbringung erfolgt in der Regel in der Familie des Austauschpartners.
  3. Damit Schülerbetriebspraktika auch im Nachbarland absolviert werden können, bemühen sich die Eltern der Partnerschulen um geeignete Ausbildungsplätze, die sie vermitteln bzw. selbst anbieten. Die Unterbringung erfolgt in Partner- bzw. Gastfamilien.

Längerfristig soll die Partnerschaft sich auch auf gemeinsame Projekte erstrecken. Vorgesehen ist als erstes ein Theaterprojekt.
Am dritten Septemberwochenende 09 wird eine Delegation des Görres-Gymnasiums (Vertreter der Elternpflegschaft, der Lehrer- und Schülerschaft) zum ersten Besuch von den beiden Schulleiterinnen empfangen. [Bilder]
Die französische Delegation wird zum Wochenende des ersten Advent in Düsseldorf erwartet.
Die für die Belange der Partnerschaft zuständigen Lehrkräfte sind

Die für die Belange der Partnerschaft zuständigen Elternvertreter sind in Düsseldorf:

Düsseldorf, den 28. August 2009

Dr. B.-O. Simon-Schaefer, StD'