Goerres-Eule
Hinterglasbild, Jodie, 6a, 2009-10

 

Städtisches Görres-Gymnasium Düsseldorf

Humanistisches Gymnasium seit 1545

 

 

Navigation

Görres aktuell









 

[zur Übersicht]

Latein in der Sekundarstufe II am Görres-Gymnasium [G9]

[Downloadversion (PDF)]

Vorbemerkung

Der Unterricht in der Sekundarstufe II richtet sich nach den Vorgaben des Lehrplans Latein, Sekundarstufe II, Gymnasium/Gesamtschule. In den Kurshalbjahren 11.1 ­ 13.1 müssen von sieben vorgegebenen Rahmenthemen fünf verschiedene Rahmenthemen ausgewählt werden. Für den Unterricht in 13.2 besteht keine Festlegung und das Halbjahr kann im Rahmen eines weiteren Themas zur Wiederholung genutzt werden.

Die folgende Sequenz von 11.1 ­ 13.1 ist ein Vorschlag, den sich die Fachkonferenz Latein am Görres-Gymnasium als Rahmen gesetzt hat, innerhalb dessen Kurshalbjahre gestaltet werden können. Andere Sequenzen sind ohne weiteres möglich, soweit sie sich an die Vorgaben der Lehrpläne (v.a. Beachtung der fünf verschiedenen Rahmenthemen) halten.

Der Einzelne in seinem Verhältnis zum Staat (Sequenz 11.1 ­ 13.1)

Kurshalbjahr 11.1
Rahmenthema 1: Erleben und Dichten ­ Welterfahrung in poetischer Gestaltung
Kursthema 4: Erlebnis und Kunstgestalt ­ Catull, carmina
Unterthemen:

  1. Die Lesbia-Gedichte
  2. Das Gefühl in eine künstlerische Form bringen: "nugae" - Neoteriker - Epigramm - Elegie- Kleinepos
    Das Distichon als die geeignete Form, Gedanken und Gefühle antithetisch darzustellen
  3. Die politische Invektive
  4. Rezeptionsgeschichte und Nachwirkung

Kurshalbjahr 11.2
Rahmenthema 6: Mensch, Kultur, Gesellschaft ­ Erfahrene Lebenswirklichkeit im Spiegel von Texten
Kursthema 1: Alltag in der Kaiserzeit
Haupttext: Plinius, Briefe
Unterthemen:

  1. "Der Fall Varenus" (Exemplarische Erarbeitung der Gerichtstätigkeit in der Kaiserzeit)
  2. Plinius als "legatus pro praetore Ponti et Bithyniae consulari potestate" (Briefe aus Buch X)
  3. Briefe ­ Briefwechsel (Vergleich unterschiedlicher Brieftypen)
  4. Verhältnis "patronus" "cliens" (ausgewählte Stellen aus Martial und Iuvenal)
  5. Untersuchung der Wohnsituation wohlhabender Römer im Vergleich zur Wohnsituation der einfachen Bevölkerung in Rom (z.B. Ausgrabungen in Pompeji u.a.)

Kurshalbjahr 12.1
Rahmenthema 7: Überlieferung und Gegenwart
Kursthema 10: Staatsformen im Vergleich: Der beste Staat ­ damals und heute
Haupttext: Cicero, de re publica (Auswahl)
Unterthemen:

  1. Frage nach der Ursache der Staatsbildung: Staat als naturgemäßes Bedürfnis der Menschen
    • Das Verhältnis von Staat und Staatsform in der Vorstellung Ciceros
    • Einführung in die Grundgedanken griechischer Staatsvorstellungen als Quellen Ciceros
    • Die Entstehung des Staates nach Hobbes, Locke, Montesquieu im Vergleich
  2. Frage nach der "besten" Staatsform
    • unter dem Aspekt der Verteilung der Macht
    • unter dem Aspekt der Kontrolle der Macht
    • Bedeutung utopischer Modelle für die Verwirklichung eines "besten Staates (Platon, Morus)
  3. "Unter ihrer (sc. der Natur) Führung kann man auf keine Weise in die Irre gehen" (Cicero, Atticus in: de legibus, I, 20)
    • Frage nach den Ordnungsprinzipien
    • Verhältnis von Naturrecht, Gesetz, Recht, Gerechtigkeit zueinander (Cic., de leg. I,18ff)
    • Ist die Gerechtigkeit ein zentrales Ordnungsprinzip? (Cic., de off., I, 20 - 23)
    • Welche Staatsbürger/Staatslenker braucht ein bester Staat (Solon über Verantwortung)
  4. Kriterien für die Bundesrepublik Deutschland unter dem Aspekt des "besten" Staates.

Kurshalbjahr 12.2
Rahmenthema 4: Staatstheorie und Staatswirklichkeit ­ Die Auseinandersetzung
über Staat und Politik in lateinischen Texten
Kursthema 4: Romidee und Romkritik
Haupttext: Vergil, Aeneis (Ausz. aus B 1,4,6,10,12; Ekloge I,4)
Unterthemen:

  1. "Denn aus erlauchtem Geschlecht entspringt der trojanische Caesar" (Aen.,I, 286)
  2. "Tantae molis erat Romanam condere gentem" (Aen., I, 31)
  3. Aeneas als Verkörperung römischer Ideale.
  4. Aeneas als "Prototyp" des Augustus

Kurshalbjahr 13.1
Rahmenthema 5: Erkennen und Handeln - Antworten der Philosophie und Religion
Kursthema 5: Der Weise und die Welt - philosophische Durchdringung des Alltags Haupttext: Seneca, epistulae morales (Auszüge)
Unterthemen:

  1. Die Ausprägung der stoischen Philosophie bei Seneca
  2. Das Leben des stoischen Philosophen
  3. Die Person Senecas in der Kritik
  4. Seneca und seine Nähe zum Christentum (Auffassung von Körpeer und Seele)

© FK Latein des Städt. Görres-Gymnasiums Düsseldorf