Görres-Gymnasium | Königsallee 57 | 40212 Düsseldorf | Telefon 0211.89-98400 | Fax 0211.89-29470

Schuljahr 2010 - 11

Chronik 2010-11 / 1. Quartal

Goerres-Eule

Städtisches Görres-Gymnasium Düsseldorf

Humanistisches Gymnasium seit 1545

Hinterglasbild, Jodie, 6a, 2009-10

 

Görres-Termine und Chronik

- Aktuelle Version jeweils unter "www.goerres.de" -

Die folgenden Hinweise sind in der männlichen Form geschrieben,
im Sinn einer gleichstellungsgerechten Sprache ist die weibliche Form umfasst.

Abkürzungen:
GG: Görres-Gymnasium LG: Luisengymnasium
LK: Lehrerkonferenz LE8: Lernstandserhebungen Klasse 8
SK: Schulkonferenz ZP10: Zentrale Prüfungen Klasse 10
kS: keine Schulveranstaltung im rechtl. Sinn SuS: Schülerinnen und Schüler

 

 

Schuljahr 2010/2011

"Schülerinnen und Schüler an Gymnasien, die ab dem Schuljahr 2010/2011 nach Schulzeitverkürzung an Gymnasien in die gymnasiale Oberstufe eintreten, nehmen nicht an den zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10 teil. Sie schreiben in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe eine landeseinheitlich gestellte zentrale Klausur in den Fächern Deutsch und Mathematik . (APO-GOSt 2010/2011 §14 Abs. 1 Satz 3)"
[http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/zp10/aufgaben/fach.html, 26.08.2009]

Die Schüler, die 2005 mit der 5. Klasse begonnen haben (G8), treten mit dem Schuljahr 2010/ 2011 in die Jgst. 10 (Oberstufe) ein: Für sie beginnt mit der Jahrgangsstufe 10 das erste Jahr der dreijährigen Oberstufe.
Die grundlegende Neustrukturierung der gymnasialen Oberstufe wird zunächst ausgesetzt. Auch im verkürzten Bildungsgang (G8) ab dem Schuljahr 2010/11 wird die Oberstufe zunächst unverändert in den bestehenden Strukturen von Grund und Leistungskursen weitergeführt. (Mail v. Fr. Min. Sommer v. 16. April 2008).
Die Jahrgangsstufe 10 gilt als "Einführungsphase".
In der Einführungsphase ist – wie bisher in der Jahrgangsstufe 11 – eine n der Sekundarstufe I begonnene erste oder zweite oder drtte Fremdsprache zu belegen. Darüber hinaus wird nach Wahl der Schülerinnen und Schüler eine weitere Fremdsprache oder ein zweites naturwissenschaftlich-technisches Fach belegt.
Die Anwartschaft auf das Latinum wird am Görres-Gymnasium nach dem alten und neuen Modell am Ende der Klasse 10 erworben.
Die Schüler, die 2004 mit der 5. Klasse begonnen haben (G9), treten in die Jgst. 11 ein.

2010/2011, 1. HALBJAHR, 1. Quartal

"Schülerinnen und Schüler an Gymnasien, die ab dem Schuljahr 2010/2011 nach Schulzeitverkürzung an Gymnasien in die gymnasiale Oberstufe eintreten, nehmen nicht an den zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10 teil. Sie schreiben in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe eine landeseinheitlich gestellte zentrale Klausur in den Fächern Deutsch und Mathematik . (APO-GOSt 2010/2011 §14 Abs. 1 Satz 3)"
[http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/zp10/aufgaben/fach.html, 26.08.2009]

Die Schüler, die 2005 mit der 5. Klasse begonnen haben (G8), treten mit dem Schuljahr 2010/ 2011 in die Jgst. 10 (Oberstufe) ein: Für sie beginnt mit der Jahrgangsstufe 10 das erste Jahr der dreijährigen Oberstufe.
Die grundlegende Neustrukturierung der gymnasialen Oberstufe wird zunächst ausgesetzt. Auch im verkürzten Bildungsgang (G8) ab dem Schuljahr 2010/11 wird die Oberstufe zunächst unverändert in den bestehenden Strukturen von Grund und Leistungskursen weitergeführt. (Mail v. Fr. Min. Sommer v. 16. April 2008).
Die Jahrgangsstufe 10 gilt als "Einführungsphase" (EF).
In der Einführungsphase ist – wie bisher in der Jahrgangsstufe 11 – eine in der Sekundarstufe I begonnene erste oder zweite oder drtte Fremdsprache zu belegen. Darüber hinaus wird nach Wahl der Schülerinnen und Schüler eine weitere Fremdsprache oder ein zweites naturwissenschaftlich-technisches Fach belegt.
Die Anwartschaft auf das Latinum wird am Görres-Gymnasium nach dem alten und neuen Modell am Ende der Klasse 10 erworben.
Die Schüler, die 2004 mit der 5. Klasse begonnen haben (G9), treten in die Jgst. 11 ein.

2010/2011, 1. Halbjahr, 1. Quartal

DatumUhrzeitVeranstaltung

Do. 26.08.10

09:00

Erste Lehrerkonferenz

 

10:00

Raum 108: Schriftliche Nachprüfungen

Fr. 27.08.10

10:00

Mündliche Nachprüfungen

Mo. 30.08.10

08:30

Ökumenischer Gottesdienst zum Beginn des Schuljahres (St. Andreas)

 

10:05

Beginn der verkürzten Ordinariatsstunde für die Jahrgangsstufen 6 - 13
Es gilt das neue Stundenraster!

 

10:00

Treffpunkt der neuen Sextanerinnen und Sextaner in der Aula des Görres-Gymnasiums

 

10:15

Begrüßung der neuen Sextanerinnen und Sextaner

Do. 02.09.10

8:30 - 17:00

Philipp Reif, Ardalan Aryandust und Anselm Gripp nehmen stellvertretend für den LK Chemie 13.1 [Frau Hütter] am "Baylab plants Discovery Day" in Monheim teil.

Die Teilnehmer am 'Baylab plants Discovery Day'

So. 05.09.10

 

Sport:
Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler am Kö-Lauf teil. Urkunden und Ergebnisse sind auf der Website des Europa-Marathons [externer Link] zu finden.

Teilnehmer am Kö-Lauf 05.09.2010
[Bilder]

Mi. 08.09.10

19:00

Pflegschaftssitzungen der 5. Klassen

Do. 09.09.10

 

Die neuen Sextaner wurden von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 6a zu einer Schattentheater-Vorführung eingeladen.

Schattentheater 6a 09.09.2010

Do. 09.09.10

19:30 Uhr

Aula: Informationsveranstaltung für die Jahrgangsstufe 13/Abitur 2011, anschließend Sitzung der Jahrgangsstufenpflegschaft

Mo. 13.09.10

19:00 Uhr

1. Sitzung der Pflegschaft der Jahrgangsstufe 12/Abitur 2012
(Der Raum wird noch bekanntgegeben.)

bis Mo. 13.09.10

 

1. Sitzung der Klassen- und Jahrgangsstufenpflegschaften

Mo. 20.09.10

 

Sport:
Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften im Tennis am 15.9.10 bzw. am 20.9.10 haben die Jungen zwei dritte Plätze erreicht.
Beteiligt waren Aaron Stahl, Gawan Goder, Jonas Hunold, David Jerkovic, Marijan Stojanovic, Julian Rüttgers, Jacob Hunold, Max Keller und John Paffrath.
ie Mädchen erspielten in der Besetzung Sofia Kourou, Johanna Pünder, Jodie Paffrath, Katja Neumann und Bernadette Niemeyer den vierten Platz.

Teilnehmerinnen Stadtmeisterschaften Tennis WK III - 20.09.2010
Herzlichen Glückwunsch und ein herzliches Danke an die betreuenden Eltern!

Mo. 20.09.10

19:30

Musiksaal (Raum 620, Neubau): 1. Sitzung der Schulpflegschaft

Mi. 29.09.10

19:00

Musiksaal (Raum 620, Neubau): Informationsabend zu Auslandsaufenthalten

Fr. 08.10.10

08:30

Erntedank-Gottesdienst (katholisch bzw. evangelisch getrennt in St. Andreas bzw. Neanderkirche)

Mi. 29.09.10 -
Do. 07.10.10

 

30 Schülerinnen und Schüler und 2 Begleitpersonen besuchen die Partnerschule in Paris

Im Rahmen eines Schüler-Austauschs in Paris mit unserer Partnerschule "Lycée St. James" in Paris hatten wir Schülerinnen und Schüler des Görres-Gymnasiums auf Einladung von Jean Sarkozy, Sohn von Nicholas Sarkozy, die Möglichkeit, die "Assemblée Nationale" zu besichtigen.
Unser Weg durch das beeindruckende Palais, das einst Louis XIV, der Sonnenkönig, seiner Mätresse Madame de Montespan zum Geschenk gemacht hatte, führte uns durch prachtvolle Säle, u. a. den Plenarsaal, und zu der alten Bibliothek, in der wir rund 70.000 Bücher bestaunen konnten.
Außerdem lernten wir den Aufbau des französischen politischen Systems kennen - beispielsweise die Bildung der Legislative durch verschiedene Parteien, die der Exekutive durch den Präsidenten - und erfuhren, dass für die Figur der Marianne, die Nationalfigur der französischen Republik, bereits einige Schauspielerinnen wie Brigitte Bardot und Sophie Marceau Modell gestanden haben.
Auffallend an der Assemblée Nationale ist, dass sich die Bedeutsamkeit und die Grundsätze der französischen Revolution "Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit" in dem gesamten Gebäude widerspiegeln, sei es in Gemälden oder in den Menschenrechtstafeln im Hof, der zum Eingang der Abgeordneten führt.
Der Besuch im legendären Regierungszentrum von Frankreich hat uns einen Eindruck vom politischen Paris gegeben und uns hinter seine Fassaden blicken lassen.
Alina Jander (Jahrgangsstufe 12)


Les élèves du "Görres" à Paris

Lors d'un échange scolaire avec l'école partenaire, le "Lycée St. James", à Paris, les élèves du "Görres-Gymnasium" ont eu, grâce à l'invitation de Jean Sarkozy, fils de Nicholas Sarkozy, l'occasion de visiter "l'Assemblée Nationale".

Alina Jander, élève en secondaire, raconte : "Notre visite de l´impressionnant "Palais Bourbon", cadeau de Louis XIV pour sa maitresse Madame de Montespan, nous a mené dans des salles somptueuses, entre autres la "Salle d´Assemblée" et l'ancienne bibliothèque, dans laquelle nous avons pu admirer près de 70.000 livres anciens.
Sur ce nous avons eu une notion de la structure du système politique français, notamment la constitution du pouvoir législatif par les différents partis ainsi que celle du pouvoir exécutif par le président de la République.
Concernant le buste de "Marianne", qui est la figure emblématique de la République française, nous avons appris, que différentes actrices, comme Brigitte Bardot et Sophie Marceau, avaient été prises comme modèle.
L'omniprésence des symboles significatifs de la Révolution Française "Egalité- Liberté- Fraternité", que l'on trouve représentés sur les panneaux des droits de l'homme dans la cour de l'entrée des députés aussi bien que sur les différents tableaux dans l'ensemble du bâtiment, est remarquable.
La visite du légendaire centre du gouvernement français nous a donné une impression du " Paris politique " en nous laissant regarder derrière la façade."

Fr. 08.10.10

 

Wir gratulieren:
In der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg wurde zusammen mit anderen Jonathan Schmidt-Dominé (Abitur 2010) als Sieger des 28. Bundeswettbewerbs Informatik ausgezeichnet [externer Link].
Er wird in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen.

Mo. 11.10.10 -
Sa. 23.10.10

 

Herbstferien

Do. 28.10.10

19:30

Musiksaal (Raum 620, Neubau): 2. Sitzung der Schulpflegschaft

Mi. 03.11.10

 

Stichtag 13.1, 1. Quartal

Mi. 03.11.10

6. & 7. Stunde

Information der Jgst. 12 über die Facharbeit, Modus der Themenvergabe, Art der Beratung für die Anfertigung, den Umfang und die Kontrolle beim Fortgang der Arbeit, Ausgabe eines Wahlzettels und je eines Infoblattes für Schüler und Lehrer
(Frau Dr. Grosse-Brockhoff, Frau Maerker, Herr Kleinheider und Herr Kreutz informieren.)

Sa. 06.11.10

09:30 - 13:00

Tag der offenen Tür

08.11.10 -
12.11.10

 

In dieser Woche haben insgesamt 130 Schülerinnen und Schüler erfolgreich und voller Freude am Informatik-Biber-Wettbewerb 2010 teilgenommen.
Insbesondere die gesamte Jahrgangsstufe 7 konnte so erste Einblick in das Wahlpflichtfach Informatik erhalten. Herr Kropf und Herr Prisack bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Klasse 7a:
Klasse 7a
Klasse 7b:
Klasse 7b
Klasse 7c:
Klasse 7c Informatikkurs 8:
Informatikkurs der Jahrgangsstufe 8 Informatikkurs 9:
Informatikkurs der Jahrgangsstufe 9

Do. 11.11.10

 

Der erweiterte GK Sozialwissenschaften 12.1 [Herr Wallhorn, Herr Marschke] nimmt an einem ganztägigen Kooperationsprojekt mit Deutsche Bank, Deloitte, Rheinische Post, Vallourec & Mannesmann Tubes Düsseldorf teil.

'Wirtschaft verstehen' - 11.11.2010 - Vortrag im Plenum

[Bericht und Impressionen folgen]

Mo. 15.11.10

ab 15:00

Erprobungsstufenkonferenzen der Klassen 5a, 5b, 5c

Di. 16.11.10

 

Fünf Schülerinnen des Görres-Gymnasiums haben an der zweiten Runde des Certamen Carolinum teilgenommen.

Wir gratulieren (von links nach rechts) Anna Wolf, Ronja Pohl, Melanie Schürmann, Constanze Ehret und Elisabeth Blättler zu diesem Erfolg!

Erfolgreiche Teilnehmerinnen am Certamen Carolinum 2010

Constanze Ehret wird vom 18. bis 20. November an der Endrunde des Certamen in Aachen teilnehmen.

bis
Fr. 19.11.10

 
12:00

Abgabe der Wahlzettel für das Fach und den Fachlehrer, bei dem die Facharbeit geschrieben werden soll, bei Frau Maerker oder Herrn Kreutz

Mi. 24.11.10

15:00 - 19:00

1. Elternsprechtag

Chronik 2010-11 / 2. Quartal

Goerres-Eule

Städtisches Görres-Gymnasium Düsseldorf

Humanistisches Gymnasium seit 1545

Hinterglasbild, Jodie, 6a, 2009-10

 

Görres-Termine und Chronik

- Aktuelle Version jeweils unter "www.goerres.de" -

Die folgenden Hinweise sind in der männlichen Form geschrieben,
im Sinn einer gleichstellungsgerechten Sprache ist die weibliche Form umfasst.

Abkürzungen:
GG: Görres-Gymnasium LG: Luisengymnasium
LK: Lehrerkonferenz LE8: Lernstandserhebungen Klasse 8
SK: Schulkonferenz ZP10: Zentrale Prüfungen Klasse 10
kS: keine Schulveranstaltung im rechtl. Sinn SuS: Schülerinnen und Schüler

 

 

Schuljahr 2010/2011

"Schülerinnen und Schüler an Gymnasien, die ab dem Schuljahr 2010/2011 nach Schulzeitverkürzung an Gymnasien in die gymnasiale Oberstufe eintreten, nehmen nicht an den zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10 teil. Sie schreiben in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe eine landeseinheitlich gestellte zentrale Klausur in den Fächern Deutsch und Mathematik . (APO-GOSt 2010/2011 §14 Abs. 1 Satz 3)"
[http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/zp10/aufgaben/fach.html, 26.08.2009]

Die Schüler, die 2005 mit der 5. Klasse begonnen haben (G8), treten mit dem Schuljahr 2010/ 2011 in die Jgst. 10 (Oberstufe) ein: Für sie beginnt mit der Jahrgangsstufe 10 das erste Jahr der dreijährigen Oberstufe.
Die grundlegende Neustrukturierung der gymnasialen Oberstufe wird zunächst ausgesetzt. Auch im verkürzten Bildungsgang (G8) ab dem Schuljahr 2010/11 wird die Oberstufe zunächst unverändert in den bestehenden Strukturen von Grund und Leistungskursen weitergeführt. (Mail v. Fr. Min. Sommer v. 16. April 2008).
Die Jahrgangsstufe 10 gilt als "Einführungsphase".
In der Einführungsphase ist – wie bisher in der Jahrgangsstufe 11 – eine n der Sekundarstufe I begonnene erste oder zweite oder drtte Fremdsprache zu belegen. Darüber hinaus wird nach Wahl der Schülerinnen und Schüler eine weitere Fremdsprache oder ein zweites naturwissenschaftlich-technisches Fach belegt.
Die Anwartschaft auf das Latinum wird am Görres-Gymnasium nach dem alten und neuen Modell am Ende der Klasse 10 erworben.
Die Schüler, die 2004 mit der 5. Klasse begonnen haben (G9), treten in die Jgst. 11 ein.

2010/2011, 1. HALBJAHR, 2. Quartal

DatumUhrzeitVeranstaltung

08.11.10 -
12.11.10

 

Nachtrag:

In dieser Woche haben insgesamt 130 Schülerinnen und Schüler erfolgreich und voller Freude am Informatik-Biber-Wettbewerb 2010 teilgenommen.
Insbesondere die gesamte Jahrgangsstufe 7 konnte so erste Einblick in das Wahlpflichtfach Informatik erhalten. Herr Kropf und Herr Prisack bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Klasse 7a:
Klasse 7a
Klasse 7b:
Klasse 7b
Klasse 7c:
Klasse 7c Informatikkurs 8:
Informatikkurs der Jahrgangsstufe 8 Informatikkurs 9:
Informatikkurs der Jahrgangsstufe 9

bis
Fr. 03.12.10

 

Verteilung der Facharbeiten auf die einzelnen Fächer und Fachkollegen nach Auswertung der Wahlzettel

Fr. 17.12.10

17:00 - 19:00

Alljährlicher Weihnachtsbasar, der von der SV organisiert wird.

ab 19:00

Aula: Weihnachtskonzert mit Jahresrückblick

50 Jahre Beatles - Fußball-WM in Südafrika - Ruhr 2010 - 25 Jahre Rock am Ring - 200 Jahre Schumann - Rücktritte Käßmann, Köhler, Koch - Aschewolke vom isländischen Vulkan Eyjaf-jallajoküll - Jahr des Kormorans usw.

Welche persönlichen, nationalen und internationalen Ereignisse aus dem Jahr 2010 werden uns in Erinnerung bleiben? In einem selbstkonzipierten Jahresrückblick haben Schülerinnen und Schüler die vergangenen zwölf Monate musikalisch und multimedial aufbereitet und möchten sie im Rahmen des Weihnachtskonzerts der Schulöffentlichkeit präsentieren. Daneben soll die weihnachtliche Stimmung natürlich nicht zu kurz kommen.

Weihnachtskonzert mit Jahresrückblick

[Impressionen]

Mo. 20.12.10

ab 14:00

Die diesjährige Stadtmeisterschaft Handball WK II Jungen (Jahrgänge 1994-1997) findet am Friedrich-Rückert-Gymnasium statt.
Neben unserer Mannschaft und dem Friedrich-Rückert-Gymnasium spielen das Suitbertus-, das Marie-Curie- und das Geschwister-Scholl-Gymnasium mit.
Interessierte sind herzlich willkommen, unsere Mannschaft zu unterstützen!

Mo. 20.12.10

15:00

Zum Start der "Görres-Charity-Gruppe" besuchen fünf Görres-Schüler mit Frau Hartung das Wichern-Haus der Diakonie in Flingern, um mit den alten Menschen Weihnachten zu feiern:
Geschichten und Gedichte werden vorgelesen, Weihnachtslieder gemeinsam gesungen und anschließend wird Kuchen gegessen, Kaffee getrunken und geplaudert.

Görres-Charity-Gruppe - 20.12.2010

Mi. 22.12.10

 

Stichtag 13.1, 2. Quartal

Do. 23.12.10

08:30

Ökumenischer vorweihnachtlicher Gottesdienst (Neanderkirche)

Fr. 24.12.10 -
Sa. 08.01.11

 

Weihnachtsferien

01.11

 

Bundesvorlesewettbewerb 2010/2011:

Die Klassensieger der Klassen 6 a,b,c präsentierten sich und ausgewählte Texte vor Publikum und einer Jury. Diese hat Marie Göttker (6a) zur Schulsiegerin gewählt. Herzlichen Glückwünsch und viel Erfolg für den weiteren Wettbewerb!

Sieger im Vorlesewettbewerb 2011

01.11

 

Wir gratulieren:

Constanze Ehret (Jahrgangsstufe 13) hat auch die 3. Runde des Certamen Carolinum, des renommiertesten Altsprachen-Wettbewerbs in NRW (siehe den Eintrag vom 16.11.2010), erfolgreich bestanden. Bei der Endrunde des Wettbewerbs, die vom 18. bis 20. November 2010 in Aachen stattfand, ist sie aufgrund ihrer Leistungen in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen worden. Ihr wurde damit von der hochrangig besetzten Jury einer der Hauptpreise zugesprochen.

CC-Urkunde Constanze Ehret
Dr. Hamm, Constanze Ehret, Herr Dienst

Mi. 05.01.11

 

Wir gratulieren:
Moritz Lückerath (Klasse 7) hat mit grßem Erfolg am Experimental-Wettbewerb Chemie des Kölner Modells "Chemie entdecken II/2010" teilgenommen.

Moritz Lückerath

Lückerath-Urkunde

Mo. 10.01.11

 

Beginn der Jahrgangsstufe 13.2 (14 Wochen)

Mi. 12.01.11

 

Leistungs- & Kopfnotenkonferenz 13.1

Do. 13.01.11

 

Die Klasse 7b hat unter der Leitung von Frau Hahne mit viel Spaß und Erfolg an dem RP-Projekt "Schüler lesen Zeitung" teilgenommen. Die Artikel der Schüler wurden nicht nur online veröffentlicht, sondern erschienen am 13. Januar 2011 auch in einer Extrabeilage der Zeitung. Am 27.1.2011 besichtigt die Klasse zum Abschluss des Projektes das Pressehaus der RP.

Klasse 7b bei der RP-Lektüre
RP-Cover

Fr. 14.01.11

 

Übergabe der Leistungsübersichten 13.1 zu Beginn der 4. Stunde

Mi. 19.01.11

9:30 - 17:00

Informationstag für Geisteswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität

Am 19.1.2011 sind Schüler und Schülerinnen unserer Leistungskurse in Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte und Kunst eingeladen, sich über ein geisteswissenschaftliches Studium zu informieren.

  • Zwischen 9.30 und 11.00 erwartet sie eine allgemeine Information zum Ablauf des Studiums an der HHU.
  • Von 11.15 bis 12.45 haben sie Gelegenheit, sich in Vorlesungen und Seminaren der Anglistik, Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte und Romanistik ein authentisches Bild zu machen.
  • 13.00-14.00 findet ein gemeinsames Mittagessen mit den Fachschaften in der Mensa statt.
  • 14.15- ca. 17.00: Neben Fachinformationen in den einzelnen Instituten gibt es weitere Vorlesungen und Seminare vor allem im Bereich der Romanistik, die auch die Sprachen Spanisch und Italienisch zum Gegenstand haben.
    Federführend bei diesem Projekt ist Frau Prof. Andrea v.Huelsen-Esch (Kunstgeschichte), die sich mit dem Wunsch, ihr eigenes Fach Abiturienten vorzustellen, vor einiger Zeit an mich gewandt hat. Aus dieser "Keimzelle" hat sich nun ein umfangreiches Programm entwickelt.

[Koordination: Dr. Grosse-Brockhoff]

Fr. 21.01.11

16:00 - 18:00

Aula: Tag der Antike

 

18:00

Informationsveranstaltung für die Eltern

Di. 25.01.11

 

Endgültige Festlegung der Themen der Facharbeiten, Beginn der fünfwöchigen Arbeitszeit

Di. 25.01.11

 

Die erweiterte Schulkonferenz wählt Frau Dr. Christine Leithäuser zu Schulleiterin.

bis
Di. 01.02.11

 

Erste weitere Beratung zur Ausführung der Facharbeit durch die Fachlehrer, weitere Termine vgl. Merkblatt
(Dieses wurde am 03.11.2010 verteilt.)

Di. 01.02.11

 

Bastian Roschek, Profi von der HSG Düsseldorf, besucht im Rahmen von "Handball goes School" die Handball-AG unserer Schule. Er leitet das Training, bringt den Schülern den einen oder anderen Ablauf näher, beantwortet Fragen und sorgt für eine willkommene Abwechslung und ein Highlight bei der AG!

Die Görres-Handball-AG mit Bastian Roschek
Übungen unter Anleitung von Bastian Roschek

Mi. 02.02.11

4./5. Stunde

Vortrag von Polizeidirektor Jürgen Bielor über die Polizeiausbildung in Afghanistan [Gk Geschichte 10/11, Frau Dr. Georgiou]

Im Rahmen der Unterrichtsreihe "Außereuropäische Kulturen - Der Islam und der Westen" hatten Schüler der Jahrgangsstufe 10 im Fach Geschichte die Gelegenheit, sich über das bilaterale Projekt der deutschen Polizei in Afghanistan GPTT (German Project Police Team) zu informieren. Auf Initiative der Schüler Robert Clausen und Markus Büscher und unter Koordination der Kursleiterin Aphrodite Georgiou besuchte am 2. Februar der Leiter des Projekts ( und Direktor der Autobahnpolizei des Regierungsbezirks Düsseldorf) Herr Jürgen Bielor das Görres Gymnasium und bot in einem zweistündigen Vortrag einen ausführlichen Bericht über die Arbeit der deutschen Polizei in Afghanistan an. Mit beeindruckenden Bildern aus der Region Marsai-Sharif in Nordafghanistan und einem Dokumentarfilm über das Militätkamp Mamal brachte Herr Bielor seinen Zuhörern die fremde Welt Afghanistans nah und bot eine ausführliche und spannende Darlegung der Arbeit der deutschen Polizei in der Region an. Das Projekt GPTT, welches seit 2002 läuft und voraussichtlich im Jahr 2014 abgeschlossen wird, dient nicht nur der Ausbildung der afghanischen Polizei, sondern erstreckt sich auf den zivil-sozialen Bereich im Rahmen eines Hilfeprogramms für den Aufbau der dortigen Infrastruktur. Als Augenzeuge der fremden Kultur Afghanistans und aktiver Mitwirkender des Projekts konnte der Referent auf alle Fragen seiner Zuhörer eingehen und überzeugende Antworten geben. Mit dem Beitrag Herr Bielors sollte die obengenannte Unterrichtsreihe inhaltlich "abgerundet" und abgeschlossen werden.

Fr. 04.02.11

 

Zeugniskonferenzen
[Für die Schülerinnen und Schüler ist unterrichtsfreier Studientag.]

05.02.11 -
12.02.11

 

Skifahrt der Jahrgangsstufen 11 und 12
(Breitfußalm, Skigebiet Saalbach Hinterglemm)
[Leitung: Herr Roschanski, Begleitung: Frau Martin, Herr Gabel, Herr Fleckenstein]

Mi. 09.02.11

 

Wir gratulieren:
Riku Togawa aus der Jahrgangsstufe 12 hat beim Rhetorik-Wettbewerb des Rotary Club Neandertal den 1. Platz erreicht.

Riku Togawa
Riku Togawas Urkunde

Fr. 11.02.11

 

Information zum Berufspraktikum für die Jgst. 10/11
(Angaben zu Ort und Zeit erfolgen per Aushang)

Fr. 11.02.11

 

Aushändigung der Halbjahreszeugnisse

Chronik 2010-11 / 3. Quartal

Goerres-Eule

Städtisches Görres-Gymnasium Düsseldorf

Humanistisches Gymnasium seit 1545

Hinterglasbild, Jodie, 6a, 2009-10

 

Görres-Termine und Chronik

- Aktuelle Version jeweils unter "www.goerres.de" -

Die folgenden Hinweise sind in der männlichen Form geschrieben,
im Sinn einer gleichstellungsgerechten Sprache ist die weibliche Form umfasst.

Abkürzungen:
GG: Görres-Gymnasium LG: Luisengymnasium
LK: Lehrerkonferenz LE8: Lernstandserhebungen Klasse 8
SK: Schulkonferenz ZP10: Zentrale Prüfungen Klasse 10
kS: keine Schulveranstaltung im rechtl. Sinn SuS: Schülerinnen und Schüler

 

 

Schuljahr 2010/2011

"Schülerinnen und Schüler an Gymnasien, die ab dem Schuljahr 2010/2011 nach Schulzeitverkürzung an Gymnasien in die gymnasiale Oberstufe eintreten, nehmen nicht an den zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10 teil. Sie schreiben in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe eine landeseinheitlich gestellte zentrale Klausur in den Fächern Deutsch und Mathematik . (APO-GOSt 2010/2011 §14 Abs. 1 Satz 3)"
[http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/zp10/aufgaben/fach.html, 26.08.2009]

Die Schüler, die 2005 mit der 5. Klasse begonnen haben (G8), treten mit dem Schuljahr 2010/ 2011 in die Jgst. 10 (Oberstufe) ein: Für sie beginnt mit der Jahrgangsstufe 10 das erste Jahr der dreijährigen Oberstufe.
Die grundlegende Neustrukturierung der gymnasialen Oberstufe wird zunächst ausgesetzt. Auch im verkürzten Bildungsgang (G8) ab dem Schuljahr 2010/11 wird die Oberstufe zunächst unverändert in den bestehenden Strukturen von Grund und Leistungskursen weitergeführt. (Mail v. Fr. Min. Sommer v. 16. April 2008).
Die Jahrgangsstufe 10 gilt als "Einführungsphase".
In der Einführungsphase ist – wie bisher in der Jahrgangsstufe 11 – eine n der Sekundarstufe I begonnene erste oder zweite oder drtte Fremdsprache zu belegen. Darüber hinaus wird nach Wahl der Schülerinnen und Schüler eine weitere Fremdsprache oder ein zweites naturwissenschaftlich-technisches Fach belegt.
Die Anwartschaft auf das Latinum wird am Görres-Gymnasium nach dem alten und neuen Modell am Ende der Klasse 10 erworben.
Die Schüler, die 2004 mit der 5. Klasse begonnen haben (G9), treten in die Jgst. 11 ein.

2010/2011, 2. HALBJAHR, 1. Quartal

DatumUhrzeitVeranstaltung

Mo. 14.02.11

10:00 - 13:00
16:00 - 19:00

Anmeldung zur Jahrgangsstufe 5 (Sexta), Schuljahr 2011/12

 

16:00 - 19:00

Anmeldung zur Oberstufe, Schuljahr 2011/12
[Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin.]

Di. 15.02.11

10:00 - 13:00

Anmeldung zur Jahrgangsstufe 5 (Sexta), Schuljahr 2011/12

Mi. 16.02.11

10:00 - 13:00
16:00 - 19:00

Anmeldung zur Jahrgangsstufe 5 (Sexta), Schuljahr 2011/12

 

16:00 - 19:00

Anmeldung zur Oberstufe, Schuljahr 2011/12
[Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin.]

Mi. 16.02.11

15:00 - 19:00

2. Elternsprechtag

Do. 17.02.11

10:00 - 13:00

Anmeldung zur Jahrgangsstufe 5 (Sexta), Schuljahr 2011/12

Do. 17.02.11

4./5. Stunde

Internetraum: Vortrag von Jonas Lau (Abitur 2009) über sein Jahr in Nigeria [9a/b Kath. Religion, Herr Biskupek]

Jonas Lau
Jonas Laus Vortrag

Mo. 21.02.11

 

Klausuren in den Zentralkursen (Sprachen und Informatik)

Mi. 23.02.11

1.-5. Stunde

Klausuren Block II - LK (4,25 Zeitstunden)

Do. 24.02.11

 

LE8: Deutsch
[Informationen, externer Link]

Fr. 25.02.11

1.-4. Stunde

Klausuren im 3. Abiturfach - GK (3 Zeitstunden)

Mo. 28.02.11

1.-5. Stunde

Klausuren Block I - LK (4,25 Zeitstunden)

bis
Di. 01.03.11

 
12:00

Letzter Abgabetermin der Facharbeiten.
Der Empfang wird durch den Fachlehrer bestätigt.
Die Bestätigungen werden unverzüglich bei Frau Maerker oder Herrn Kreutz abgegeben.

Di. 01.03.11

 

Dr. Christine Leithäuser tritt den Dienst als Schulleiterin am Städtischen Görres-Gymnasium an.

Di. 01.03.11

 

LE8: Englisch
[Informationen, externer Link]

Mi. 02.03.11

 

LE8: Mathematik
[Informationen, externer Link]

Fr. 04.03.11

 

1. beweglicher Ferientag (Freitag nach Weiberfastnacht)
[SK 06.10.2009 im Einvern. mit LG]

Mo. 07.03.11

 

2. beweglicher Ferientag (Rosenmontag)
[SK 06.10.2009 im Einvern. mit LG]

Mi. 09.03.11

10:00 - 13:00
16:00 - 19:00

Anmeldung zur Jahrgangsstufe 5 (Sexta), Schuljahr 2011/12

 

16:00 - 19:00

Anmeldung zur Oberstufe, Schuljahr 2011/12
[Bitte vereinbaren Sie zuvor einen Termin.]

Do. 10.03.11

10:00 - 13:00

Anmeldung zur Jahrgangsstufe 5 (Sexta), Schuljahr 2011/12

Fr. 11.03.11

1.-3. Stunde

Klausuren im GK Italienisch (auch Italienisch als 3. Abiturfach)

Di. 15.03.11

19:30

Aula: Informationsveranstaltung für die Jgst. 9 zur Oberstufe (Einführungsphase)

Do. 17.03.11
Fr. 18.03.11

18:30 (Einlass)
19:00 (Beginn)

Aula: Varieté 2011 [SK 16.11.2010]

Varieté-Flyer 2011

[Impressionen]

Do. 17.03.11

 

Stadtmeisterschaft im Hallenhockey der Jahrgänge 1998-2000

Leider konnten wir uns nicht durchsetzen, Stadtmeister bei den Jungen ist das Comenius-Gymnasium, gefolgt vom Cecilien-Gymnasium und vom Görres-Gymnasium. Die Spiele waren erstaunlich hochklassig, leider haben wir gegen das Ceci trotz 2:0 Führung letztendlich 2:3 verloren, gegen das Comenius trotz 2:1 Führung am Ende doch mit 5:2.
Bei den Mädchen ist das Cecilien-Gymnasium Stadtmeister, das Görres ist Vizemeister.

Stadtmeisterschaft im Hallenhockey der Jahrgänge 1998-2000 - 1
Spieler: Tim Philip Michels, Max Keller, Hans Endemann, Yannick Klein, Leon Feldmeyer, Balthasar Braunewell, Johann v. Varnbühler, Florian Dietl, Jacob Sieber

Stadtmeisterschaft im Hallenhockey der Jahrgänge 1998-2000 - 2
Spielerinnen: Carlotta Rennert, Sarah Griese, Emily Friedric, Avelina Ost, Ina Niehues, Marie Praun, Charlotte Friedrich, Nicola Albers

Stadtmeisterschaft im Hallenhockey der Jahrgänge 1998-2000 - 3
Betreuer: Moritz Leibauer, Paul Leyer-Pritzkow

Fr. 18.03.11
Sa. 19.03.11

 

Lit.Cologne 2011:
100 Bücher - 100 Frauen - ... und Anna Stepanskaja (7b)!

WDR 5 veranstaltete die wohl außergewöhnlichste Veranstaltung des internationalen Literatur-Festivals Lit.Cologne: den 24-stündigen Literaturmarathon "100 Bücher". Frauen in der Literatur standen am 18./19. März im Zentrum des Literaturmarathons: Ob Million Dollar Baby oder Momo, Protagonistin oder Nebenfigur - diese 24 Stunden gehörten den Heldinnen aus 2000 Jahren Literatur, den Autorinnen und Autoren, die sie erschufen, und den Zuhörern im Rundfunk und vor dem Radio.

Anna Stepanskaja bei der Lit.Cologne 2011

Die "Kinderstunden" am Samstag von 14.00-15.00 Uhr und 19.00-20.00 Uhr gehörten auch Anna [2. v.r.], die in ihrer Eigenschaft als Görres- bzw. NRW-Siegerin des Bundeswettbewerbs Vorlesen an dem Marathon teilgenommen hat. Sie las z.B. aus Ronja Räubertochter, aus Seeräuber-Moses und Die kleine Dame und konnte einmal mehr mit ihrem Talent überzeugen!
Hier bekommt man einen kleinen Einblick (ab 01:29:00).
Viel Spaß beim Zuhören! (Hahne)

Di. 22.03.11

19:30

Aula: Informationsveranstaltung für die Jgst. 11 zur Oberstufe (Qualifikationsphase 1)

Mi. 23.03.11

19:30

Aula: Informationsveranstaltung für die Jgst. 10 zur Oberstufe (Qualifikationsphase 1)

Sa. 26.03.11
So. 27.03.11

 

Die LK Kunst 12 und 13 malen im K21

LK Kunst 12 & 13 in der K21
[Video, 49MB!]

Mo. 28.03.11

19:00

Musiksaal (Raum 620, Neubau): 3. Sitzung der Schulpflegschaft

Di. 29.03.11

 

Wir gratulieren:

Linus Radig (7c) hat beim Landeswettbewerb 'Jugend musiziert' 2011 in der Wertung für 'Ensemble Besondere Besetzungen (akustisch)' einen 1. Preis mit der Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb zuerkannt erhalten.

Mi. 30.03.11

 

Exkursion zum Kö-Graben

Ein sonniger Mittwochmorgen:
Der Bio-LK 12 von Frau Hauke unternahm eine Expedition zur längsten Shopping-Meile der Stadt, ausgerüstet mit Planktonnetzen (und nicht mit einem unter Wasser herumstehenden Einkaufswagen), um die Gewässer des Kö-Grabens auf Kleintierchen zu untersuchen. Dieser ist 1000m lang, 5m tief und 30m breit.
Dem beinahe vollständig versammelten Bio-LK gelang das erfolgreiche Fischen von Wasserflöhen bzw. Blattfußkrebschen und Ruderfußkrebslarven und von verschiedenen Wimperntierchen. Nach erfolgreichem Fang ging der gesamte Kurs zurück in den Bio-Saal und untersuchte dort die Wasserproben unter Binokularen. Wir hatten das große Glück miterleben zu können, wie ein Polyphemus pediculus (Raubwasserfloh, erkennbar an seinem halbkugeligen Komplexauge) seinen im Brutraum entwickelten Nachwuchs ins Wasser entließ. Dies wurde induziert durch die Wärme der verwendeten Lampen .
An dieser Stelle einen Dank an Tim, der es mit seinem Handy ermöglicht hat, solche Momente bildlich festzuhalten. Ein weiteres Lebewesen konnten wir genauer unter dem Mikroskop bei 400-facher Vergrößerung erkennen. Dabei handelt es sich um eine Nauplius-Larve des Ruderfußkrebses .
Nach diesem erlebnisreichen Morgen beschloss so mancher sich Tims Handy zu kaufen.

Mi. 06.04.11

 

Stichtag 13.2

Mi. 06.04.11

 

Individuelle Studien- und Berufsberatung durch Frau Dr. Linzbach (Beraterin für akademische Berufe / Agentur für Arbeit)

Do. 07.04.11

 

Individuelle Studien- und Berufsberatung durch Frau Dr. Linzbach (Beraterin für akademische Berufe / Agentur für Arbeit)

Mo. 11.04.11

 

Berufsinformationstag für die Jgst. 10-12
(Die Teilnahme ist für SuS dieser Stufen verpflichtend, SuS der Jgst. 13 sind eingeladen, die Veranstaltung bei Interesse zu besuchen.) [Frau Hahne]

Di. 12.04.11

15:00

Lehrerkonferenz

Mi. 13.04.11

19:00

Musiksaal (Raum 620, Neubau): Informationsveranstaltung zum Differenzierungsbereich der Jahrgangsstufe 8 für die 7. Klassen [Dr. Leithäuser, Dr. Simon-Schaefer]

Do. 14.04.11

 

Erste Konferenz des zentralen Abiturausschusses / Entscheidung über die Zulassung zur Abiturprüfung

Do. 14.04.11

18:00

2. Stock Altbau:
Ausstellung von Arbeiten aus dem LK Kunst 13
Ausstellunggsplakat LK Kunst 14.04.2011

Fr. 15.04.11

08:30

Ostergottesdienst (katholisch bzw. evangelisch getrennt in St. Andreas bzw. Neanderkirche)

Evangelischer Schulgottesdienst vor den Osterferien

"Nichts für Angsthasen und Weicheier!", so lautete das Thema zum Schulgottesdienst vor den Osterferien. Am Anfang des Gottesdienstes bekam jeder der Schüler ein Liedheftchen, eine Serviette, eine Papierblüte und eine "Träne". Um 8:30 Uhr stellte sich der Orgelspieler vor und ging alle Lieder durch, um sicherzustellen, dass auch alle mitsingen können.
Die Schüler des ev. Religionskurses der Jahrgangsstufe 12 begrüßten die anwesenden Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer. Es folgte ein Votum von Pfarrer Zoske und das Lied "Wo zwei oder drei ...". Danach sprach Pfarrer Zoske ein Gebet und ein neues Lied ("Ich möchte, dass einer mit mir geht") wurde angestimmt. Ein Schüler der Stufe 12 las einen Text zum Stichwort "Angst". In diesem ging es darum, dass Jesus nach dem letzten Mal, dass er mit seinen Jüngern und Jüngerinnen Abendmahl gefeiert hatte, an einen stillen Ort ging und zu Gott betete: Vater, wenn es möglich ist, dann lass mich bitte nicht sterben. Aber nicht mein Wille ist wichtig, sondern dein Wille geschehe. Er betete dies dreimal, denn er hatte schreckliche Angst vor dem, was auf ihn zukam.
Danach sollte jeder einen Knoten in die am Anfang ausgeteilte Serviette machen und vorher leise die Angst in das Tuch sprechen, die ihn bedrückt. Nun wurden alle dazu aufgefordert, ihren Angstknoten auf das Kreuz, welches vor dem Altar lag, zu legen. In dem nächsten Lesetext ging es darum, wie Jesus von den Soldaten verspottet wurde, als sie ihn festnahmen und wie weh sie ihm dabei taten. Das nächste Stichwort war "Trauer" und ein Schüler der Stufe 12 erzählte von Jesu Tod und seinem Begräbnis. Nun wurden alle Anwesenden aufgefordert, die am Eingang erhaltene Träne zum Kreuz zu bringen und dort zu platzieren.
Zwischen den einzelnen Texten und Aktionen wurde das Lied "Da wohnt ein Sehnen tief in uns" gesungen. Nach der letzten Strophe gingen Schüler des ev. Religionskurses der 6. Klasse vor zum Altar, um ein kleines Anspiel zu Jesu Auferstehung zu zeigen. Die einzelnen Kinder stellten jeweils eine Person aus dem Jüngerkreis von Jesus dar. Am Anfang ist eine Diskussion darüber im Gange, wieso Jesus sterben musste, er hatte schließlich nichts Schlimmes getan. Sie beschlossen zum Grab zu gehen, doch dort angekommen stellten sie fest, dass der Stein vor Jesus Grab weggerollt war und Jesus nicht mehr in der Höhle lag. Sie wunderten sich und plötzlich ertönte eine Stimme, die ihnen befahl Jesus nach Galiläa zu folgen. Sie gehorchten der Stimme und fanden Jesus auf einem Berg, wo er ihnen sagte, dass sie allen Menschen von ihm, von Gottes Liebe und seiner Barmherzigkeit erzählen sollen und dass sie die Menschen taufen sollen. Und er versprach ihnen immer bei ihnen zu sein, auch wenn sie ihn nicht sehen. Mit diesen Worten verschwand er wieder.
Nach diesem Anspiel wurde wieder ein Lied gesungen und Pfarrer Zoske hielt eine Predigt. Nach einem weiteren Lied wurde die Bedeutung der Ostergeschichte geklärt: Natürlich gibt es die negative Seite der Welt, Angst, Leiden und Trauer und Ostern kann auch all das nicht nehmen, aber Ostern macht uns Mut, nicht diesen negativen Mächten zu vertrauen, sondern der Macht, die den Tod überwunden hat, das Leiden auf sich genommen hat und Tränen trocknen kann. Ostern soll neue Hoffnung geben und zeigen, dass Gott unser Leben mit seiner Liebe und Barmherzigkeit begleitet.
Nun sollten alle nach vorne zum Kreuz gehen und dort die Blume ablegen, um die Hoffnung zu zeigen, die Ostern gibt.

Blumenkreuz

Nach dem Fürbittengebet und dem Vaterunser folgte der Segen und nach einem Abschlusslied beendete das Orgelnachspiel diesen wunderbar gelungenen und sehr anschaulichen Gottesdienst und jeder bekam am Ausgang noch eine Papierblüte.
Dieser Gottesdienst war mal wieder ein voller Erfolg und ich bin mir sicher, dass einige der Anwesenden sich vorher nicht über die Bedeutung von Ostern bewusst waren, doch durch diesen Gottesdienst wissen sie es nun und werden es wahrscheinlich auch nicht mehr so schnell vergessen.

(Eine Schülerin der Stufe 10)

Fr. 15.04.11

 

Bekanntgabe der Beschlüsse des ZAA / Letzter Unterrichtstag für die Schüler der Jahrgangsstufe 13

Mo. 18.04.11 -
Sa. 30.04.11

 

Osterferien

Chronik 2010-11 / 4. Quartal

Goerres-Eule

Städtisches Görres-Gymnasium Düsseldorf

Humanistisches Gymnasium seit 1545

Hinterglasbild, Jodie, 6a, 2009-10

 

Görres-Termine und Chronik

- Aktuelle Version jeweils unter "www.goerres.de" -

Die folgenden Hinweise sind in der männlichen Form geschrieben,
im Sinn einer gleichstellungsgerechten Sprache ist die weibliche Form umfasst.

Abkürzungen:
GG: Görres-Gymnasium LG: Luisengymnasium
LK: Lehrerkonferenz LE8: Lernstandserhebungen Klasse 8
SK: Schulkonferenz ZP10: Zentrale Prüfungen Klasse 10
kS: keine Schulveranstaltung im rechtl. Sinn SuS: Schülerinnen und Schüler

 

 

Schuljahr 2010/2011

"Schülerinnen und Schüler an Gymnasien, die ab dem Schuljahr 2010/2011 nach Schulzeitverkürzung an Gymnasien in die gymnasiale Oberstufe eintreten, nehmen nicht an den zentralen Prüfungen am Ende der Klasse 10 teil. Sie schreiben in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe eine landeseinheitlich gestellte zentrale Klausur in den Fächern Deutsch und Mathematik . (APO-GOSt 2010/2011 §14 Abs. 1 Satz 3)"
[http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/zp10/aufgaben/fach.html, 26.08.2009]

Die Schüler, die 2005 mit der 5. Klasse begonnen haben (G8), treten mit dem Schuljahr 2010/ 2011 in die Jgst. 10 (Oberstufe) ein: Für sie beginnt mit der Jahrgangsstufe 10 das erste Jahr der dreijährigen Oberstufe.
Die grundlegende Neustrukturierung der gymnasialen Oberstufe wird zunächst ausgesetzt. Auch im verkürzten Bildungsgang (G8) ab dem Schuljahr 2010/11 wird die Oberstufe zunächst unverändert in den bestehenden Strukturen von Grund und Leistungskursen weitergeführt. (Mail v. Fr. Min. Sommer v. 16. April 2008).
Die Jahrgangsstufe 10 gilt als "Einführungsphase".
In der Einführungsphase ist – wie bisher in der Jahrgangsstufe 11 – eine n der Sekundarstufe I begonnene erste oder zweite oder drtte Fremdsprache zu belegen. Darüber hinaus wird nach Wahl der Schülerinnen und Schüler eine weitere Fremdsprache oder ein zweites naturwissenschaftlich-technisches Fach belegt.
Die Anwartschaft auf das Latinum wird am Görres-Gymnasium nach dem alten und neuen Modell am Ende der Klasse 10 erworben.
Die Schüler, die 2004 mit der 5. Klasse begonnen haben (G9), treten in die Jgst. 11 ein.

2010/2011, 2. HALBJAHR, 2. Quartal

DatumUhrzeitVeranstaltung

Do. 17.03.11
Fr. 18.03.11
[Nachtrag]

18:30 (Einlass)
19:00 (Beginn)

Aula: Varieté 2011     [Impressionen]

Di. 29.03.11
[Nachtrag]

 

Wir gratulieren:

Linus Radig (7c) hat beim Landeswettbewerb 'Jugend musiziert' 2011 in der Wertung für 'Ensemble Besondere Besetzungen (akustisch)' einen 1. Preis mit der Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb zuerkannt erhalten.

Mi. 30.03.11
[Nachtrag]

 

Exkursion zum Kö-Graben

Ein sonniger Mittwochmorgen:
Der Bio-LK 12 von Frau Hauke unternahm eine Expedition zur längsten Shopping-Meile der Stadt, ausgerüstet mit Planktonnetzen (und nicht mit einem unter Wasser herumstehenden Einkaufswagen), um die Gewässer des Kö-Grabens auf Kleintierchen zu untersuchen. Dieser ist 1000m lang, 5m tief und 30m breit.
Dem beinahe vollständig versammelten Bio-LK gelang das erfolgreiche Fischen von Wasserflöhen bzw. Blattfußkrebschen und Ruderfußkrebslarven und von verschiedenen Wimperntierchen. Nach erfolgreichem Fang ging der gesamte Kurs zurück in den Bio-Saal und untersuchte dort die Wasserproben unter Binokularen. Wir hatten das große Glück miterleben zu können, wie ein Polyphemus pediculus (Raubwasserfloh, erkennbar an seinem halbkugeligen Komplexauge) seinen im Brutraum entwickelten Nachwuchs ins Wasser entließ. Dies wurde induziert durch die Wärme der verwendeten Lampen .
An dieser Stelle einen Dank an Tim, der es mit seinem Handy ermöglicht hat, solche Momente bildlich festzuhalten. Ein weiteres Lebewesen konnten wir genauer unter dem Mikroskop bei 400-facher Vergrößerung erkennen. Dabei handelt es sich um eine Nauplius-Larve des Ruderfußkrebses .
Nach diesem erlebnisreichen Morgen beschloss so mancher sich Tims Handy zu kaufen.

Fr. 15.04.11
[Nachtrag]

08:30

Ostergottesdienst (katholisch bzw. evangelisch getrennt in St. Andreas bzw. Neanderkirche)

Evangelischer Schulgottesdienst vor den Osterferien

"Nichts für Angsthasen und Weicheier!", so lautete das Thema zum Schulgottesdienst vor den Osterferien. Am Anfang des Gottesdienstes bekam jeder der Schüler ein Liedheftchen, eine Serviette, eine Papierblüte und eine "Träne". Um 8:30 Uhr stellte sich der Orgelspieler vor und ging alle Lieder durch, um sicherzustellen, dass auch alle mitsingen können.
Die Schüler des ev. Religionskurses der Jahrgangsstufe 12 begrüßten die anwesenden Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer. Es folgte ein Votum von Pfarrer Zoske und das Lied "Wo zwei oder drei ...". Danach sprach Pfarrer Zoske ein Gebet und ein neues Lied ("Ich möchte, dass einer mit mir geht") wurde angestimmt. Ein Schüler der Stufe 12 las einen Text zum Stichwort "Angst". In diesem ging es darum, dass Jesus nach dem letzten Mal, dass er mit seinen Jüngern und Jüngerinnen Abendmahl gefeiert hatte, an einen stillen Ort ging und zu Gott betete: Vater, wenn es möglich ist, dann lass mich bitte nicht sterben. Aber nicht mein Wille ist wichtig, sondern dein Wille geschehe. Er betete dies dreimal, denn er hatte schreckliche Angst vor dem, was auf ihn zukam.
Danach sollte jeder einen Knoten in die am Anfang ausgeteilte Serviette machen und vorher leise die Angst in das Tuch sprechen, die ihn bedrückt. Nun wurden alle dazu aufgefordert, ihren Angstknoten auf das Kreuz, welches vor dem Altar lag, zu legen. In dem nächsten Lesetext ging es darum, wie Jesus von den Soldaten verspottet wurde, als sie ihn festnahmen und wie weh sie ihm dabei taten. Das nächste Stichwort war "Trauer" und ein Schüler der Stufe 12 erzählte von Jesu Tod und seinem Begräbnis. Nun wurden alle Anwesenden aufgefordert, die am Eingang erhaltene Träne zum Kreuz zu bringen und dort zu platzieren.
Zwischen den einzelnen Texten und Aktionen wurde das Lied "Da wohnt ein Sehnen tief in uns" gesungen. Nach der letzten Strophe gingen Schüler des ev. Religionskurses der 6. Klasse vor zum Altar, um ein kleines Anspiel zu Jesu Auferstehung zu zeigen. Die einzelnen Kinder stellten jeweils eine Person aus dem Jüngerkreis von Jesus dar. Am Anfang ist eine Diskussion darüber im Gange, wieso Jesus sterben musste, er hatte schließlich nichts Schlimmes getan. Sie beschlossen zum Grab zu gehen, doch dort angekommen stellten sie fest, dass der Stein vor Jesus Grab weggerollt war und Jesus nicht mehr in der Höhle lag. Sie wunderten sich und plötzlich ertönte eine Stimme, die ihnen befahl Jesus nach Galiläa zu folgen. Sie gehorchten der Stimme und fanden Jesus auf einem Berg, wo er ihnen sagte, dass sie allen Menschen von ihm, von Gottes Liebe und seiner Barmherzigkeit erzählen sollen und dass sie die Menschen taufen sollen. Und er versprach ihnen immer bei ihnen zu sein, auch wenn sie ihn nicht sehen. Mit diesen Worten verschwand er wieder.
Nach diesem Anspiel wurde wieder ein Lied gesungen und Pfarrer Zoske hielt eine Predigt. Nach einem weiteren Lied wurde die Bedeutung der Ostergeschichte geklärt: Natürlich gibt es die negative Seite der Welt, Angst, Leiden und Trauer und Ostern kann auch all das nicht nehmen, aber Ostern macht uns Mut, nicht diesen negativen Mächten zu vertrauen, sondern der Macht, die den Tod überwunden hat, das Leiden auf sich genommen hat und Tränen trocknen kann. Ostern soll neue Hoffnung geben und zeigen, dass Gott unser Leben mit seiner Liebe und Barmherzigkeit begleitet.
Nun sollten alle nach vorne zum Kreuz gehen und dort die Blume ablegen, um die Hoffnung zu zeigen, die Ostern gibt.

Blumenkreuz

Nach dem Fürbittengebet und dem Vaterunser folgte der Segen und nach einem Abschlusslied beendete das Orgelnachspiel diesen wunderbar gelungenen und sehr anschaulichen Gottesdienst und jeder bekam am Ausgang noch eine Papierblüte.
Dieser Gottesdienst war mal wieder ein voller Erfolg und ich bin mir sicher, dass einige der Anwesenden sich vorher nicht über die Bedeutung von Ostern bewusst waren, doch durch diesen Gottesdienst wissen sie es nun und werden es wahrscheinlich auch nicht mehr so schnell vergessen.

(Eine Schülerin der Stufe 10)

Mo. 02.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK und GK Deutsch

Di. 03.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK Informatik [Geschwister-Scholl-Gymnasium]

Di. 03.05.11

 

Abgabe der Mitteilungen über Leistungsdefizite ("Blaue Briefe") durch die KL im Sekretariat

Mi. 04.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK und GK Englisch

Do. 05.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK Latein

Fr. 06.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK Geschichte, LK Kunst

 

Zentrale Abiturklausuren im LK Erdkunde [Luisen-Gymnasium]

So. 08.05.11

 

Wir gratulieren den Teilnehmern am Düsseldorfer Metro Group Marathon:

Görres-Eulen 1 - 08.05.2011

Görres-Eulen 2 - 08.05.2011

Mo. 09.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK Französisch

Di. 10.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK und GK Mathematik

Mi. 11.05.11

19:00

Schulkonferenz

Do. 12.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK Physik [Luisen-Gymnasium]

Do. 12.05.11

 

Am Donnerstag, den 12.05.2011, besuchte Herr David Hosni die Klassen 6a und 6b im Rahmen des Politikunterrichts, um über seine Arbeit beim Kinderhilfswerk "terre des hommes" zu berichten. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, was (Kinder-)Armut bedeutet und welche Auswirkungen sie hat. Anhand des Papiertütenspiels, einem Beispiel von Kinderarbeit in Indien, bei dem die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen in 20 Minuten so viele Papiertüten wie möglich falten und kleben mussten (je Tüte 0,05 Rupien Gewinn), lernten sie, dass selbst die Siegergruppe sich nur eine Tasse Tee (4 Rupien) von ihren gefalteten Tüten kaufen könnte.
Wie schon im letzten Jahr eine spannende, informative und abwechslungsreiche Erfahrung!

Herr Hosni von terre des hommes in der 6a

Akkordarbeit beim Papiertuetenspiel in der 6b

Do. 12.05.11 -
Do. 19.05.11

 

Gegenbesuch aus der Partnerschule in Paris

Gruppenfoto mit den französischen Schülerinnen und Schülern in Benrath

Fr. 13.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK und GK Biologie

Fr. 13.05.11 -
So. 29.05.11

 

Martin Steiner und seine Schülerinnen und Schüler präsentieren Arbeiten aus dem Kunstunterricht im Ballhaus am Nordpark.

Kunstarbeiten im Ballhaus am Nordpark - 1

Kunstarbeiten im Ballhaus am Nordpark - 2

Film "Ein Spaziergang"

[Minigalerie]

[Presseberichte: Express, 24.05.11, S. 19; WZ, 24.09.11, S. 22; RP, 27.05.11, S. D 3]

Mo. 16.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK Griechisch

 

Zentrale Abiturklausuren in den LK und GK Italienisch [Luisen-Gymnasium]

 

Zentrale Abiturklausuren im GK Türkisch [Goethe-Gymnasium]

Di. 17.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren in den GK Kunst, Erdkunde und Geschichte

 

Zentrale Abiturklausuren im GK Philosophie [Luisen-Gymnasium]

Mi. 18.05.11

 

Zentrale Abiturklausuren im LK und GK Chemie

Mo. 23.05.11

 

Besuch der Jgst. 10 im BIZ

Mo. 23.05.11

 

Vorbereitende Sitzungen der FPA im 4. Abiturfach

Di. 24.05.11

ganztägig

Mündliche Prüfungen im 4. Abiturfach
(Nachschreibtermine mit zentral gestellten Prüfungsaufgaben haben in jedem Fall Vorrang vor der Terminsetzung der Schulen für Prüfungen im 4. Fach.)
Für die Jahrgangsstufen 5 - 12 ist unterrichtsfreier Studientag.

Mi. 25.05.11

nachmittags

Mündliche Prüfungen im 4. Abiturfach
(Nachschreibtermine mit zentral gestellten Prüfungsaufgaben haben in jedem Fall Vorrang vor der Terminsetzung der Schulen für Prüfungen im 4. Fach.)

Mi. 25.05.11

 

Individuelle Studien-und Berufsberatung durch Frau Dr. Linzbach (Beraterin für akademische Berufe / Agentur für Arbeit)

Do. 26.05.11

 

Individuelle Studien- und Berufsberatung durch Frau Dr. Linzbach (Beraterin für akademische Berufe / Agentur für Arbeit)

Di. 30.05.11

6. Stunde

Aula: Information des ift zur Berufsmesse 'vocatium'

Die Teilnahme ist für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10, 11, 12 verpflichtend!

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Mi. 01.06.11

ganztägig

Pädagogischer Tag

Fr. 03.06.11

 

3. beweglicher Ferientag (Freitag nach Christi Himmelfahrt)
[SK 06.10.2009 im Einvern. mit LG]

Mi. 08.06.11

 

Zentrale Klausuren am Ende der Einführungsphase im Jahr 2011: Deutsch
[Informationen, externer Link]

14.06.11

 

In diesem Schuljahr gibt es keine Pfingstferien!

Di. 14.06.11

 

Zweite Konferenz des zentralen Abiturausschusses - Entscheidung über das Bestehen der Abiturprüfung / mündliche Prüfungen im 1.-3. Abiturfach

ab 14:00

Bekanntgabe der Beschlüsse des zentralen Abiturausschusses

Mi. 15.06.11

 

Zentrale Klausuren am Ende der Einführungsphase im Jahr 2011: Mathematik
[Informationen, externer Link]

Do. 16.06.11

bis 12:00

Meldung zu einer freiwilligen Prüfung und Bestimmung der Reihenfolge der Prüfungsfächer
[Achtung: Persönliches Erscheinen ist notwendig!]

Fr. 17.06.11

 

Die Klasse 5c hat zum Thema "Facebook & Co." vom 06.06. bis 17.06. unter Anleitung von externen Medienpädagogen ein Projekt durchgeführt.

Klasse 5c mit Plakaten zum Internetprojekt

Mo. 20.06.11

 

Vorbereitende Sitzungen der FPA im 1.-3. Abiturfach

Di. 21.06.11

 

Mündliche Prüfungen im 1. bis 3. Abiturfach (auch überschulisch)

Mi. 22.06.11

 

Mündliche Prüfungen im 1. bis 3. Abiturfach

Fr. 01.07.11

 

Heute fand der traditionelle Vergleich im Fußball mit dem St.-Ursula-Gymnasium statt. Zwar wurden die Spiele der Unterstufe und der Mädchen verloren, den Jungen gelang aber endlich (wenn auch erst im Elfmeterschießen) ein Sieg. Wir gratulieren!

Görres vs. St. Ursula - 01.07.2011 - 1

Görres vs. St. Ursula - 01.07.2011 - 5

Görres vs. St. Ursula - 01.07.2011 - 3

Görres vs. St. Ursula - 01.07.2011 - 2

[Impressionen]

Fr. 01.07.11

19:30

Aula: Premiere "Der Werther"

Eine Eigenproduktion der Theater-AG nach Johann Wolfgang von Goethes "Die Leiden des jungen Werther"

Gänseblümchen
Werther hat sich Hals über Kopf und unsterblich in Lotte verliebt - wohl wissend, dass sie mit einem anderen zusammen ist. Lotte ist fasziniert von der brennenden Lebenslust dieses Jungen, der seine unmittelbaren Gefühle in wunderschöne poetische Worte kleiden kann. Gleichzeitig erkennt sie Werthers Angst vor einer inneren Leere, die ihn befallen könnte und versucht, ihm in dieser Angst beizustehen. Doch wie umgehen mit diesem leidenschaftlichen Menschen, der sie auf der einen Seite mit sich zieht, auf der anderen Seite von sich stößt, da er sich selbst genug ist? Aufregend ist jeder Augenblick mit ihm - aufregender als ihr Zusammensein mit Albert, ihrem Freund, ein guter Kerl, der ihr Gänseblümchen schenkt und es liebt, ihr aus dem Wirtschaftsteil einer überregionalen Zeitung vorzulesen. - Für wen wird Lotte sich entscheiden?

[Impressionen]

Sa. 02.07.11

09:30

Ökumenischer Gottesdienst zur Entlassung der Abiturienten (St. Andreas)

 

11:00

Aula: Abiturfeier und Ausgabe der Abiturzeugnisse

[Bilder]

 

19:00 - 23:30

Schulhof: Treffen der Ehemaligen

07.11

 

Zertifikat über die Teilnahme an der 8. Internationalen JuniorScienceOlympiade 2011

Mo. 04.07.11 -
Fr. 15.07.11

 

Berufspraktikum der Jahrgangsstufen 10 und 11

Di. 05.07.11

 

Heute wurden unseren diesjährigen Preisträgern des "Känguru der Mathematik" ihre Preise verliehen.
Im Vergleich mit jeweils über 100000 Wettbewerbsteilnehmern gehören die Gewinner zu den besten 5% ihrer Klassenstufen!

Wir gratulieren:

  • Lisamarie Steffen, Klasse 5a, 3. Preis
  • Ferdinand Berzdorf, Klasse 6a, 3. Preis,
    zusätzlich ein T-Shirt für denjenigen der 59 Teilnehmer am Görres, der am meisten Aufgaben "am Stück" richig gelöst hat
  • Tim Meyer-Meisel, Klasse 7a, 2. Preis
  • Leon Feldmeyer, Klasse 7a, 3. Preis
  • Maximilian Keller, Klasse 7a, 3. Preis

Die Preisträger des Wettbewerbs 'Känguru der Mathematik 2011' mit Herrn Gladtfeld

Do. 07.07.11

 

Besuch des Gk Chemie im BayLab plastics (Leverkusen
[Ltg. Frau Hoffmann-Bruns]

Der Gk12 Chemie war am 7. Juli mit Frau Hoffmann-Bruns im Schülerlabor Baylab Plastics in Leverkusen. Dort bekamen wir die Möglichkeit verschiedene Bereiche eines Unternehmens kennenzulernen und in Form von Teamarbeit ein eigenes Produkt herzustellen. Nach einer Einführung wurden wir in die Gruppen Kommunikation, Design, Finance, Forschung und Technik eingeteilt. Ziel des Tages war es gemeinsam die Produktion eines Kugelschreibers vom Rohmaterial bis zum Endprodukt zu begleiten. Es wurden Umfragen erstellt, ein Werbefilm gedreht, Maschinen bedient, im Labor geforscht und die Finanzen berechnet.
Am Ende des Tages gingen wir mit gesammelten Erfahrungen und bunten Kugelschreibern nach Hause.

GK Chemie bei Baylab Plastics

Do. 07.07.11
Fr. 08.07.11

19:30

Plakat 'Wohnblock R(lösung)'

Leitung: Frau Hartung und Frau Wiese

Wohnblock R(lösung)

Das moderne Drama kennt viele Gesichter, eines davon gehört Max Lohmeier, einem mittelalten Hausmeister, der sich um einen Wohnblock kümmert, in dem sich die Perspektivlosigkeit mit der Traumwelt der Franziska Dehke paart.

Liebe, die nur in der Nacht leben kann, Erinnerungen an die ermordete Ehefrau und eine märchenhaft anmutende Tragödie - all dies macht Wohnblock R zu einem poetischen Tiefpunkt in den Abgründen einer Großstadt.

Ob es einen Ausweg gibt, nun, das weiß nur ein Engel...

[Impressionen]

Do. 14.07.11

 

Zeugniskonferenzen
Für die Schülerinnen und Schüler ist unterrichtsfreier Studientag.

Fr. 15.07.11

 

Sportfest 2011 [SK 16.11.2010]
Informationen [PDF, 70KB]

Sportfest 2011 - Siegerehrung

[Impressionen von Bettina Unzeitig und Rainer Maria Wallhorn]

Mo. 18.07.11 -
Do. 21.07.11

 

Fahrten der Klassen 6 und 9

Mi. 20.07.11

 

Engagierter Auftritt der Klasse 5c am 20. Juli 2011 auf dem Kongress des Schülerkollegs Pädagogik in der Universität Duisburg-Essen: Schülergruppen aus acht Schulen hatten als Partner an dem Projekt "Medien" teilgenommen und stellten hier ihre Forschungsergebnisse vor, die im Plenum mit großem Interesse diskutiert wurden.
Bei der Präsentation unserer Kinder zu ihrem Thema "Facebook & Co." war auch Frau Dr. Leithäuser anwesend. Der Leiter des Projektes, Professor Dr. M. Kerres, verlieh am Schluss allen Schülerinnen und Schülern eine Urkunde.

5c - Schülerkolleg Pädagogik - Diskussion

Unsere Fünftklässler diskutieren engagiert.

5c - Schülerkolleg Pädagogik - Urkundenverleihung

Professor Kerres verleiht den Schülern Urkunden.

5c - Schülerkolleg Pädagogik - Gruppenbild

Klasse 5c mit Schulleiterin Frau Dr. Leithäuser, Frau Bosbach, Frau Hösch sowie Professor Kerres.

Fr. 22.07.11

08:30

Ökumenischer Gottesdienst zum Ende des Schuljahres (Neanderkirche)

Mo. 25.07.11 -
Di. 06.09.11

 

Sommerferien