Görres-Gymnasium | Königsallee 57 | 40212 Düsseldorf | Telefon 0211.89-98400 | Fax 0211.89-29470

Sapere aude (Horaz)

Diesen Leitspruch der Aufklärung haben wir unserer Arbeit vorangestellt: Wage es zu denken!

nutze deinen Verstand, um die Welt zu ergründen

äußere bedacht deine Meinung

bedenke, was nicht gut ist

denke an die, die schwächer sind als du

lasse deinen Gedanken mutige Taten folgen 

Weiterlesen...

Kontakt

Städtisches Görres-Gymnasium
- Sekundarstufe I und II - Humanistisches Gymnasium seit 1545
Königsallee 57
40212 Düsseldorf
Deutschland - Germany

Telefon: +49 (0) 211 / 899 84 00
Telefax: +49 (0) 211 / 892 94 70
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

Film zum Tag der offenen Tür

Schulflyer

Der Nachmittag am Görres

Downloads

Login

» Zum Login (mein.goerres.de)

Aktuelles

Anmeldungen für das Schuljahr 2019/20 und Gesangsklasse

Für die Anmeldungen der neuen Sextanerinnen und Sextaner gelten dieses Jahr folgende Termine:

Montag, 18. Februar, 10:00 - 13:00 Uhr, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Dienstag, 19. Februar, 10:00 - 13:00 Uhr

Mittwoch, 20. Februar, 10:00 - 13:00 Uhr, 16:00 - 19:00 Uhr

Donnerstag, 21. Februar, 10:00 - 13:00 Uhr

Bitte beachten Sie auch die Gesangsklasse (hier für den Infoflyer klicken), die wir im Schuljahr 2019/20 erstmalig im Musikbereich für die Sextaner einrichten werden und für die Sie Ihr Kind anmelden können.

Bringen Sie bitte zur Anmeldung mit:

Weiterlesen...

Die Meridie-Theater-AG präsentiert Schneeweißchen und Rosenrot am 6. Februar

Am 6. Februar präsentierte die Meridie-Theater-AG eine liebevoll gestaltete Inszenierung von Schneeweißchen und Rosenrot, die Alt und Jung begeisterte!

Rotary meets school - The Future is now

In informativen, unterhaltsamen und engagierten Vorträgen mit anschließender Fragerunde haben Herr Martin Schimke und Herr Alexander Schröder-Frerkes am 4.2. in unserer Aula über ihre facettenreichen Studien- und Berufserfahrungen berichtet und den anwesenden Düsseldorfer Schülerinnen und Schülern wichtige Orientierungshilfen für ihre zukünftige Studien- und Berufswahl mit auf den Weg gegeben.

Weiterlesen...

Schülerhelfer in der Übermittagsbetreuung

Von den Großen für die Kleinen - Schule ist Gemeinschaft! Als Patinnen und Paten unterstützen in diesem Schuljahr bereits zehn Schülerinnen und Schüler der EF und Q1 tatkräftig die Übermittagsbetreuung im Refugium. Das ist nicht nur eine große Hilfe, sondern macht vor allem den Fünftklässlern viel Freude. Ein großes Dankeschön und Kompliment für ihr Engagement geht an Marina, Lukas, Elina, Marie-Susanne, Esra, Erik, Marie, Lennart, Zoe und Faiz!

Mehr als Unterricht: Der Nachmittag am Görres

Und nach dem Klingeln? Schule endet nicht mit dem berühmten Gong um 13:30 Uhr, sondern bietet eine Menge Möglichkeiten Schulgemeinschaft ganz neu zu erleben. Was am Görres alles dazugehört, haben wir für Sie kurz und übersichtlich zusammengestellt.  Hier stellen sich unsere AGs, das Übermittagsangebot und die Hausaufgabenbetreuung vor.

Unter dem Motto „Flandern für Fortgeschrittene“ hatten auch dieses Jahr Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q2 wieder Gelegenheit, im Rahmen des (ehemaligen) Projektkurses „Dreistromland“ – wie letztes Jahr schon gemeinsam mit Schülerinnen des gleichnamigen Projektkurses des Gymnasiums Marienberg in Neuss – den Kulturraum zwischen Schelde, Maas und Rhein als Zentrum Europas wortwörtlich zu „er-fahren“.

Unter der Leitung von Herrn Czinczoll und Frau Wanders ging es am Donnerstag zunächst nach Gent, wo neben einem ausgiebigen Stadtspaziergang die Besichtigung der St.-Bavo-Kathedrale mit dem Genter Altar der Brüder van Eyck auf dem Programm stand. Danach fuhren wir zu unserem eigentlichen Zielort: Brügge. Den Freitag verbrachten wir ganz in Brügge, wo wir u. a. die Liebfrauenkirche und das St.-Jans-Hospital besichtigten.

Am Samstag besuchten wir den mondänen Badeort Knokke und ließen am Meer ein bisschen die Seele baumeln. Auf der Rückfahrt am Sonntag machten wir (nach einem kurzen Abstecher zum Atomium in Brüssel) noch Halt in der alten Universitätsstadt Löwen, wo wir u. a. die in beiden Weltkriegen zerstörte und danach wieder aufgebaute Universitätsbibliothek besichtigten und feststellen konnten, dass die Stadt aufgrund der zahlreichen hübschen Colleges aus der frühen Neuzeit den Beinamen „das Oxford Belgiens“ zu Recht trägt. Abends haben wir uns dann auf den Heimweg gemacht.

Insgesamt war es wieder einmal eine sehr schöne Kursfahrt voller interessanter Eindrücke und Erlebnisse.